Teilen

Bookmark and Share


News und Infos


Mehr Sport im Stadtpark:
MOPO Team-Staffellauf
Stadtparkmarathon
Joggen

Die neue Fun-Wassersportart:
Stand Up Paddling

Schwimmen im
Naturbad Stadtparksee

Tennis, Hockey, Rugby, American Football in
Sportvereinen





Stadtparktriathlon

Am 12. Juni findet der Stadtparktriathlon in 2016 statt.

Start im Naturbad Stadtparksee Das Wetter am Sonntag, den 12.06.2011, im Stadtpark Hamburg bot ideale Wettkampfbedingungen für den Stadtparktriathlon. Start und Ziel war das Naturbad Stadtparksee. Hier konnten auch die Startunterlagen in Empfang genommen und Ergebnisslisten eingesehen werden.

Startkommando vom Beckenrand des Naturbad Stadtparksee Nähere Infos über diese Veranstaltung gibt es auf der offiziellen Website der Veranstaltung vom FC St. Pauli Triathlon. Veranstalter ist bis zum Jahr 2014 der Laufwerk Hamburg e.V. gewesen. In 2015 wird der Triathlon erstmals vom FC St. Pauli Triathlon veranstaltet.  
In 2011 wurden die Startnummern von 1 bis 1150 vergeben. Es gab zehn Starts mit Gruppen von 109 bis 150 Teilnehmern.

Los gehts! Die Temperatur des Wassers im Naturbad Stadtparksee betrug am Wettkampftag 19,1° C. Die Schwimmdistanz von 500 m wurde im Becken des Schwimmbades zurückgelegt. Dabei waren drei Bojen, die als Dreieck angelegt waren, zweimal zu umrunden.  

Schwimmende Triathleten, im Hintergrund das PlanetariumDie drei Disziplinen wurden in der Reihenfolge Schwimmen, Radfahren und Laufen absolviert. Es waren 500 m zu schwimmen, 20 km radzufahren und 5 km zu laufen. Der komplette Wettkampf fand in und um den Stadtpark Hamburg statt.

Der Erste in einer Gruppe beim SchwimmenDer Erste seiner Gruppe beim Schwimmen führt mit weitem Abstand.

Raus aus dem Wasser, erste von drei Etappen geschafftRaus aus dem Wasser und weiter in die Wechselzone zum Rennrad.

Schwimmen beendet  Weitere Schwimmer folgen und steigen aus dem Wasser in Richtung nächster Disziplin.

Zwischenzeitmessung Rechts im Bild wurde die Zwischenzeit für das Schwimmen genommen. Der am Handgelenk befestigte Transponder wird dafür über das Zeitmessgerät gehalten, welches dann zur Bestätigung einen Piepton abgibt. Danach "nur" noch aus dem Neoprenanzug rauskommen und aufs Fahrrad umsatteln.

Wechselzone Die Wechselzone war auf der Liegewiese auf dem Gelände des Freibades untergebracht. Zum Schutz der Fahrräder konnte diese Zone nur von Triathleten mit einem ausweisenden Armband betreten werden.

2. Etappe mit dem RadZwischen der Wechselzone und dem Südring war das Fahrrad an der Hand zu führen. Auf dem Bild links starten gerade einige Triathleten mit dem Fahrad.

Triathlet beim RadfahrenDie Radstrecke war ein Rundparcourt entlang des Südrings, Hindenburgstraße, Jahnring, Saarlandstraße und wieder zurück auf den Südring. Eine Runde beträgt 4 km, davon waren fünf zu fahren.
Streckenkarte

Wieder zurück in die WechselzoneZurück zur Wechselzone: auch die Radstrecke hat diese Triathletin erfolgreich bewältigt.

Letzte Etappe - das Laufen.Der Weg für die Läufer wurde durch Kreidepfeile markiert und an einigen Weggabelungen standen Helfer, um die Richtung zu weisen oder Wasser zu reichen.

Endspurt beim Zieleinlauf Beim Zieleinlauf wurden noch mal die letzten Kräfte mobilisiert und zum Endspurt angesetzt.

Moderatorin beim Ziel Die Zieleinläufe der Triathleten wurde durch eine Moderatorin begleitet und von den Zuschauern mit Applaus belohnt.

Jubel im ZielDer Zieleinlauf erfolgte auf dem Platz mit dem Modellbootteich. Die Freude über den geschafften Triathlon oder auch die gute Zeit zauberte so manches extra breites Lächeln auf die Gesichter der Finisher.

Ziel beim ModellbootteichDas Ziel mit Zeitmessung und Moderation und jubelndem Publikum.

Zuschauer beim Schumachers Biergarten, die den Triathleten beim Schwimmen zusehen.Zuschauer verfolgten an der Strecke und vor allem im Bereich des Ziels den Triathlon. Das Bild zeigt Zuschauer, die von der Terrasse des Schumachers Biergarten das Geschehen im Wasser beobachten.


Impressum © hamburgerstadtpark.de 2009-2017