Teilen

Bookmark and Share

Neuigkeiten

Haben Sie andere Tiere im Stadtpark gesichtet?

Dann nutzen Sie bitte das Kontaktformular oder schreiben eine Mail (Adresse siehe Impressum).
Vielen Dank.




Suchen Sie ein Hotel in Hamburg? Hotelzimmer in der Nähe des Stadtparks (Adresse: 22303 Hamburg), finden Sie auf den Seiten des folgenden Hotelportals: hotel.de




Tiere im Stadtpark Hamburg

HundeplatzHunde: Für die Hunde gibt es im Stadtpark Hamburg einen Hundeplatz, der sich im Sierischen Gehölz befindet. Dieser Hundespielplatz liegt im Südwesten des Parks oberhalb der Stelle, wo sich der Grasweg und die Maria-Louisen-Straße treffen. Er ist eingezäunt, so dass man die Vierbeiner frei herumlaufen lassen kann. Für die Besitzer gibt es ein paar Bänke, von denen aus man den Hunden beim Herumtollen zusehen kann.

Ente gut, alles gutEnten: Gibt es überall dort, wo Wasser zu finden ist, u.a. bei den Ententeichen, im Stadtparksee und in der Alster.

Eisvogel:Am 15.03.2015 wurde bei einem Spaziergang ein Eisvogel gesichtet. Er hält sich gelegentlich bei den Ententeichen zwischen Lesecafe am Rosengarten und der City Nord auf. Bereits 5 Monate zuvor war der Eisvogel dort schon einmal gesichtet worden.

MöweMöwen: Möwen halten sich beim Stadtparksee auf, freuen sich im Winter auf eine Fütterung, z.Bsp. bei der Liebesinsel oder beim Steg auf der gegenüberliegenden Seite am Anfang der Platanenallee am Stadtparksee.

 HummelBienen:Fliegen auch herum und bedienen sich beim Blütenstaub der vielen Blumen.

HummelHummeln: Man sieht sie rege Blütenstaub sammeln zum Beispiel im Mai, Juni bei den Rhododendrenblüten.

Ente gut, alles gut Eichhörnchen: Diese niedlichen Tierchen sind im ganzen Park zu Hause. Man begegnet Ihnen vermehrt beim Rhododendrenpfad und im Sierischen Gehölz beim Planetarium.

GraugansGraugänse: Bei allen Wasserstellen zu finden. Wenn man sich Ihnen nähert, fauchen sie. Unter dem folgenden Link gelangen Sie zu einem ausführlichen Bericht über die Graugänse im Stadtpark.
Weitere Informationen, Bilder und Antworten in Sachen Graugänse gibt es auf der Website www.gans-hamburg.info.

ElsterElster: Man sagt zwar die "diebische Elster", aber das Tier auf dem Bild scheint ganz solide zu sein.

Ratten: Gibt es auch, überwiegend im Winter am Abend im Dunkeln beim Joggen zu sehen oder zu hören. Die Mitarbeiter des Stadtparks streuen auch Rattengift. Wo das Gift ausgelegt wurde, wird ein roter Aufkleber mit Warnhinweisen angebracht.

RotfederFische: Kleine und größere Fische wie zum Beispiel Rotfedern oder Rotaugen sind von der Aussichtsplattform beim Natur- und Freibad Stadtparksee zu sehen.

Haubentaucher im M?rzHaubentaucher: Sind vor allem im Stadtparksee zu beobachten.

BlesshuhnBlesshühner: Sowohl im Stadtparksee als auch im Ententeich.

Füchse: Es soll mehrere Füchse im Stadtpark geben, die jedoch sehr scheu und nachtaktiv sind. Daher ist es schierig, Fotos von diesen Tieren zu machen.

Seine Majest?t, der SchwahnSchwäne: Bisher nur im Stadtparksee gesehen, hier im Schlepptau mit jungen Schwänen.

Maulwurf: Gesehen bisher nur die Maulwurfshügel.

TaubeSpechte: Buntspecht gesehen und gehört, auf der Seite des Planetariums im Sierischen Gehölz in der Nähe des Hundeplatzes und in der Nähe des Landhaus Walter.
(Foto: Christian Papageorgiou)

Eulen: Ein Uhu wurde beim Planetarium gesehen.

TaubeTauben: Zu beobachten sind sie des öfteren am Abend auf der Rasenflächer vor dem Lese-Café am Rosengarten.

Ein richtiger StarStare: Es gibt viele Stare im Stadtpark. Beim Spaziergang hört man häufig ein Rascheln im Untergehölz, dann ist es meistens ein Star, der unter den Sträuchern nach Nahrung sucht.

Nacktschnecke in der Nähe des PlanetariumsNacktschnecken: Sie lassen sich oft blicken, wenn der Boden feucht ist. Dieses Exemplar kroch in der Nähe des Planetariums.

Waschbären:Waschbären wurden im Stadtpark gesichtet, vor allem zur Nachtzeit. Daher ist es schierig, Fotos von diesen Tieren zu machen.

Schmetterling vor der TrinkhalleSchmetterlinge: Dieser Schmetterling ließ sich auf einer Blume vor der Trinkhalle nieder.

Mücken: Halten sich vor allem in der Nähe von Gewässern auf.

Rabe beim Strandspaziergang Kaninchen: Kommen gerne in der Dämmerung aus ihrem Versteck. Zu beobachten sind sie am Abend an vielen Stellen im Stadtpark Hamburg wie zum Beispiel um das Stadtion der Hamburg Pioneers herum.

Rotkehlchen im Winter Rotkehlchen: Diese kleinen niedlichen Vögel fallen vor allem im Winter auf, wenn sich das Rote vom Weiß absetzt. Fotografiert wurde das Rotkehlchen bei der Liebesinsel.

Marderhunde:Diese Tiere könnte es auch im Stadtpark geben, was aber noch nicht erwiesen ist oder beobachtet wurde.

Rabe beim StrandspaziergangRabenkrähen: Gibt es viele, sie ernähren sich u.a. von Speiseresten der Menschen, die liegen bleiben. Sie sind sozusagen als Putzkolonne des Stadtparks tätig.

BussardBussardBussard: Bisher nur selten gesehen im Sierischen Gehölz in der Nähe des Planetariums. (Foto links: Christian Papageorgiou)

KleiberKleiber: Der Kleiber ist im Winter an den Futterstationen für Vögel im Sierischen Gehölz im Stadtpark Hamburg anzutreffen. Solche Vogelhäuser stehen in der Nähe des Vorplatzes vom Planetarium und in der Nähe des Hundefreilaufgeheges.

KohlmeiseKohlmeise: Die Kohlmeise ist ebenfalls im Park beheimatet. Sie kann im Winter bei Vogelfutterplätzen beobachtet werden, die sich im Sierischen Gehölz an der Westseite des Stadtparks befinden.

BlaumeiseBlaumeiseBlaumeise: Die Vögel im Park lassen sich im Winter gut beobachten, da sie zu den Vogelhäuschen und Futterplätzen fliegen. Im Sommer kann man sie aber zumeist nicht aus der Nähe sehen.

FischreiherFischreiher:Der Fischreiher auf dem Foto steht auf der Trennwand zwischen dem Naturbad Stadtparksee und dem Stadtparksee. Von der Mauer aus späht der Fischreiher, der auch Graureiher genannt wird, ins Wasser, ob er nicht einen Fisch erbeuten kann.
Auch an den Ententeichen ist der Fischreiher manchmal anzutreffen,  im Wasser oder auch auf einem Baum.

KormoranKormoran: Dieser Kormoran hatte es sich auf dem Steg im Natur- und Freibad Stadtparksee gemütlich gemacht. Da das Naturbad Anfang April noch nicht geöffnet war, musste sich dieses Exemplar den Steg nur mit anderen Wasservögeln teilen. Der Kormoran war der Vogel des Jahres 2010. Da auf seiner Speisekarte Fische stehen, war er in der Vergangenheit vorm Aussterben bedroht, da er auf der Abschussliste der Fischwirtschaft stand.

zwei Libellen bei der PaarungLibellen: Von den Libellen gibt es einige Arten im Stadtpark Hamburg. Zu sehen sind sie überall im Park, vor allem aber bei den Ententeichen und beim Stadtparksee, hier in der Nähe der Liebesinsel.

Amsel auf FuttersucheSingdrossel: Diese Singdrossel war neben dem Lese-Café am Rosengarten auf Futtersuche im Gras.

Amsel sitzt im GebüschSchwarzdrossel/Amsel: Diese Amsel, die auch Schwarzdrossel genannt wird, macht bei winterlichen Temperaturen eine Pause im Geäst eines Gebüschs.  

Igel:Diese kleinen stacheligen und scheuen Stadtparkbewohner sind vor allem abends und nachts anzutreffen, bisher gesichtet am Ufer des Stadtparksees und am Weg im Stadtpark, der parallel zum Jahnring verläuft.

EichelhäherEichelhäher::Der Eichelhäher gehört zur Familie der Rabenvögel. Neben pflanzlicher steht auch tierische Nahrung wie zum Beispiel Jungvögel auf seinem Speiseplan, was auch im Stadtpark zu beobachten ist.

GimpelGimpel/Dompfaff/Blutfink::Der Blutfink war flink und ist daher nur von hinten auf dem Foto zu sehen.

PapageienPapageien: Diese Vogelart gehört nicht zu den ständigen Bewohnern und auch nicht zu den einheimischen. Dennoch gibt es sie im Stadtpark im Käfig beim Café Linne. Einige Exemplare können auch sprechen, ein "Hallo" war deutlich zu hören. Die dort ausgestellten Vögel stammen aus der Zoohandlung Winterhuder Zoo .

Impressum  © hamburgerstadtpark.de 2010-2016