News und Infos










Geocaching im Stadtpark Hamburg

Schatzkarte vom Stadtpark Hamburg Der Stadtpark wird auch als Multilocation bezeichnet, was man unter anderem an den vielseitigen Aktivitäten im Park ablesen kann. Eine relativ junge Freizeitbeschäftigung ist das Geocaching, eine Schatzsuche mit Hilfe von GPS-Geräten. Man kann alleine oder auch in Gruppen auf die Suche nach dem Cache (englisch: unterirdisches Depot, geheimes Lager) gehen.

Ablauf beim Geocaching:


Auf Internetseiten veröffentlichen Geocacher die Koordinaten von versteckten Caches auf eigens für diese Freizeitbeschäftigung eingerichteten Seiten. Zum Beispiel auf geocaching.com, navicache.com, opencaching.de. Gut ausgestattet mit der notwendigen Ausrüstung und den Koordinaten kann die Schatzsuche losgehen.
Wenn man den Cache gefunden hat, öffnet man den zumeist wasserdicht verschlossenen Behälter. Der Cache sollte wetterfest sein, denn er liegt das ganze Jahr über in seinem Versteck. Darin befindet sich ein kleiner Schatz und ein Logbuch und Stift. Im Logbuch trägt man sich ein mit seinen Nicknamen, Datum und Uhrzeit des Fundes. Danach kann man den Gegenstand im Cache austauschen durch einen gleichwertigen anderen. Hiernach legt man den Schatz wieder an seinen genauen Ort, damit auch nachfolgende Schatzsucher ihn finden können. Entweder macht man sich dann auf den Weg und sucht den nächsten Cache oder man beendet die Schatzsuche. Zu Hause angekommen können die Erfahrungen dann u.a. auf den oben genannten Internetseiten mit den anderen Geocachern geteilt werden.



Ziele:



Ausrüstung:

Sollten Sie kein GPS Gerät besitzen, so kann man die Koordinaten auch bei Google Maps und Earth eingeben, dann wird einem die ungefähre Lage angezeigt. Beispielkoordinaten im Stadtpark Hamburg: N 53° 35.578 E 010° 01.320. Probieren Sie es aus, einfach die Koordinaten kopieren und dann bei Google Maps danach suchen.



Geocaching hat den Stadtpark Hamburg längst erreicht. Wenn man sich bei den oben genannten Internetdiensten anmeldet, sieht man, das bereits einige Caches im Park versteckt sind. Diese sind normalerweise für den normalen Stadtparkbesucher nicht zu erkennen. Sollten Sie doch einmal auf einen solchen Schatz stoßen, legen Sie ihn bitte wieder an seinen Fundort zurück.


CiTo-Event - Cache in, Trash out

Geocacher sind daran interessiert, dass die örtlichen Gegebenheiten und die Natur erhalten bleibt, wenn Sie durch Wald und Flur oder im urbanen Gebiet unterwegs sind. Auch aus diesem Grund werden sogenannte CiTo's durchgeführt, bei denen ein Schatz (oder auch meherere Schätze) versteckt wird und gleichzeitig der umliegende Müll gesammelt und umweltgerecht entsort wird. Meistens finden diese Citos im Frühjahr statt.
Im Stadtpark Hamburg fand am 06.11.2010 ein Herbst-CiTo-Event statt. Dabei suchten die Geocacher im Stadtpark in Gruppen Caches auf und sammelten zugleich in Müllsäcken den umliegenden Müll auf.

Sprache

Wie der Name "Geocaching" bereits verrät, stammen viele Begriffe bei den Schatzsuchern aus dem Englischen. In Anlehnung an die Romane "Harry Potter" werden Menschen ohne Wissen übers Geocaching als Geomuggles bezeichnet.

Links

GEO°BOUND HAMBURG - Veranstalter für Geocaching Events auch im Stadtpark


Impressum © hamburgerstadtpark.de 2010-2017